Unsere Forschungsschwerpunkte

Am Institut für Montagetechnik (match) werden unter der Leitung von Professorin Annika Raatz zukunftsweisende Ideen für die automatisierte und robotergestützte Montage in der Produktion entwickelt. Neben der Forschung im Spannungsfeld zwischen Mensch und Maschine bietet das match eine Vielzahl von Lehrveranstaltungen aus den Bereichen Robotik und Montage an.

Unsere Grundlagenforschung wird sowohl von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) als auch vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und dem niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur gefördert. In Kooperationen mit Industriepartnern entwickeln wir immer wieder gemeinsam anwendungsnahe Lösungen, die anschließend in die Praxis übertragen werden. Unsere Forschungsschwerpunkte lassen sich in vier Kategorien einteilen:

  • Robotergestütze Montage- / Handhabungsvorgänge
  • Maschinenkonzepte und Systemintegration
  • Entwicklung und Optimierung von Handhabungs- und Montageprozessen
  • Intelligente Maschinenkomponenten auf Basis von Smart Materials

Weitere Informationen finden Sie in den laufenden und abgeschlossenen Projekten sowie in den jeweiligen Arbeitsgruppen des Institutes für Montagetechnik.