InstitutAktuellNews
Aus der Forschung: iAero - Aerodynamische Zuführtechnik

Aus der Forschung: iAero - Aerodynamische Zuführtechnik

Um bestehenden Defiziten konventionelle Zuführtechnik hinsichtlich Zuführleistung, Zuverlässigkeit und Variantenflexibilität entgegenzuwirken forschen das match und das IFA (Institut für Fabrikanlagen und Logistik) gemeinsam an einer Aerodynamischen Zuführanlage. Diese nutzt Luft anstelle mechanischer Schikanen um unterschiedlichste Bauteile zuverlässig und schnell zuzuführen. Durch den Einsatz eines genetischen Algorithmus kann sich die Anlage dabei selbstständig und ohne Hardwareanpassungen auf neue Bauteile einstellen. Im aktuellen Projekt wird zusätzlich ein selbst entwickeltes Simulationsmodell eingesetzt, um mögliche Lösungen für eine hohe Zuführleistung vorab zu untersuchen und so die Einstellzeit zu reduzieren und gleichzeitig die Autonomie der Anlage zu erhöhen.

Erfahren Sie in unserem Video mehr zum Forschungsprojekt iAero:

Zum Video

Im Video erklärt Torge Kolditz, wissenschaftlicher Mitarbeiter am match, die Funktionsweise der aerodynamischen Zuführanlage und zeigt, wie damit auch ein Beitrag zu einer nachhaltigeren Produktion geleistet wird.